KfW Gruenderkredit

KfW Gründerkredit beantragen?

Ohne Fremdkapital ist es den meisten Gründern nicht möglich, ein eigenes Unternehmen aufzubauen. Denn kaum jemand hat genügend Ersparnisse, um den Kapitalbedarf eines neuen Unternehmens abzudecken. Um angehende Unternehmer zu fördern und damit die Wirtschaft zu stärken, vergibt die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) den Gründerkredit. Das ursprüngliche Ziel der KfW bestand darin, nach dem Zweiten Weltkrieg die deutsche Wirtschaft wieder aufzubauen. Die Mittel stammten seiner Zeit aus dem Europäischen Wiederaufbauprogramm (European Recovery Programm – daher stammt übrigens die Abkürzung ERP). Die KfW als öffentlich-rechtliches Institut fördert neben öffentlichen Projekten wie Infrastruktur, Wohnungsbau oder Energiesparmaßnahmen besonders auch Existenzgründer, um ihnen die Neugründung oder Übernahme eines Unternehmens zu ermöglichen und ihnen zu helfen, die erste Zeit zu überbrücken.

Aber nicht nur die KfW bietet Gründerkredite an, jedes Bundesland vergibt zusätzlich eigene Darlehen an Existenzgründer. Dabei ist das Angebot sehr umfangreich, am besten sind Sie beraten, wenn Sie sich sowohl bei der Ermittlung Ihres Kapitalbedarfs als auch bei der Auswahl der Fördermittel professionelle Hilfe holen. Denn das Fördermittelangebot der einzelnen Bundesländer ist sehr unterschiedlich. Wir möchten in diesem Artikel hauptsächlich auf die KfW Gründerkredite eingehen.

Wer bekommt einen KfW Gründerkredit?

Grundsätzlich kann sich jeder Gründer um einen Förderkredit bewerben. Dabei bietet die KfW unterschiedliche Förderprogramme an:

ERP-Gründerkredit StartGeld

Dieses Programm richtet sich an kleine Unternehmen, die bis zu 50 Mitarbeiter beschäftigen. Sie können bis zu 125.000 € beantragen (auch in mehreren Etappen), um ihr Unternehmen auszustatten.

Dieses Geld ist bestimmt für

Investitionen

  • Anlagen und Maschinen
  • Einrichtung und Ausstattung
  • Notwendige Firmenfahrzeuge
  • Immobilien/Baukosten

Waren/Material

Betriebsmittel

  • Miete
  • Liquidität
  • Marketing/Werbung
  • Personalkosten
  • Steuer- oder Unternehmensberatung

Auch wenn Sie ein bestehendes Unternehmen ganz oder anteilig kaufen möchten, kommt das StartGeld für Sie infrage, vorausgesetzt, Sie fungieren als Geschäftsführer.

Die Besonderheit: Gründen Sie mit mehreren Personen, kann jeder der Gründer bis zu 125.000 € beantragen.

ERP-Gründerkredit – Universell

Dieses Angebot richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, die bis zu 250 Mitarbeiter beschäftigen und die weniger als 5 Jahre aktiv sind.

Kann ich einen Gründerkredit direkt bei der KfW beantragen?

Die KfW hat keine Filialen wie andere Banken. Sie kommunizieren mit der KfW nicht direkt, sondern beantragen Ihren Förderkredit bei einer Bank Ihrer Wahl. Das kann Ihre Hausbank sein, z.B. die Sparkasse. Ihre Bank übernimmt die Vorprüfung Ihres Konzepts und leitet erst dann Ihren Antrag an die KfW weiter. Jede Bank entscheidet nach ihren eigenen Kriterien, ob sie den Antrag unterstützt. Es kann sich also lohnen, bei mehreren Banken gleichzeitig anzufragen. Auch hier ist ein Gründungsberater eine wertvolle Hilfe, denn er kennt sich bestens in der Szene aus und hat Informationen über „Kreditwilligkeit“ einer Bank, die Sie in der Regel nicht haben. Gerade in Krisenzeiten wie jetzt bei Corona sind manche Banken sehr vorsichtig.

Noch ein wichtiger Tipp: Auch wenn Sie Ihren Bankberater gut kennen – erliegen Sie bitte nicht der Versuchung, ihm Hals über Kopf Ihre Idee zu präsentieren. Besser Sie bereiten sich sehr gründlich vor! Ihre Unterlagen müssen komplett und sehr überzeugend sein!

Brauche ich Eigenkapital?

Theoretisch geht es auch ohne Eigenkapital. In der Praxis zeigt sich aber, dass es für einen positiven Entscheid sehr von Vorteil ist und Vertrauen schafft, wenn Sie eigene Mittel zur Verfügung haben.

Brauche ich Sicherheiten?

Wie bei jedem anderen Kredit geht es leider auch bei Förderkrediten häufig nicht ohne Sicherheiten. Was sich als Sicherheit eignet und in welcher Höhe Sie Sicherheiten präsentieren müssen, besprechen Sie am besten mit einem Gründungsberater. So sind Sie gut vorbereitet für das Gespräch mit Ihrer Bank.

Welche Unterlagen brauche ich, damit mein Antrag auf einen Gründerkredit Erfolg hat?

Schufa-Auskunft

Fragen Sie sich zunächst ganz ehrlich: Wie kreditwürdig sind Sie? Wie ist es um Ihre Schufa-Auskunft bestellt? Nur wenn die positiv ist, haben Sie eine Chance. Gibt es Schulden oder andere Kredite? Wurden Kredite abgelehnt? Dieser Punkt ist sehr wichtig. Keine Bank vergibt Kredite an Gründer, deren Schufa nicht sauber ist.

Businessplan

Ihre Schufa ist in Ordnung? Wunderbar, dann können Sie sich jetzt mit Ihrem Businessplan befassen. Er muss sehr gut durchdacht und präzise durchgerechnet sein. Denn Sie müssen nicht nur Ihren Berater überzeugen, sondern Ihr Antrag durchläuft gleich mehrere Instanzen. Da nützt Ihnen der gute Kontakt zu Ihrem Sachbearbeiter gar nichts.

Ihr Businessplan ist der Dreh- und Angelpunkt Ihrer Unternehmensgründung. Ohne ihn geht nichts, schon gar nicht, wenn Sie Fördermittel beantragen möchten. Der Businessplan ist nicht nur für die Bank, sondern auch für Sie selbst.

Sie brauchen bei der Erstellung eines schlüssigen Businessplans Hilfe? Sie können das in einem Präsenzseminar tun, das in den meisten Städten angeboten wird. Der Vorteil: Sie können Fragen stellen. Der Nachteil dabei ist, dass Sie alles behalten müssen, was Sie gelernt haben. Deshalb haben wir ein online Businessplan Seminar konzipiert. Es führt Sie durch alle wichtigen Punkte bei der Erstellung Ihres Businessplans. Außerdem informiert es Sie umfassend. Sie können sich dieses Seminar immer wieder anschauen. Dabei bekommen Sie nicht nur ein Handout dazu, sondern auch Planungshilfen wie eine umfangreiche Word-Vorlage für Ihren Businessplan und ein Excel-Planungstool für Ihre Finanzplanung.

Im Seminar erklären wir ausführlich jeden einzelnen Punkt. Wenn Sie das Seminar konsequent durcharbeiten, werden Sie in der Lage sein, Ihren eigenen Businessplan zu schreiben. Der Nebeneffekt: Sie gewinnen sehr viel Klarheit über Ihr Vorhaben. Das ersetzt nicht die Zusammenarbeit mit einem Gründungsberater. Aber es spart sehr viel Geld, weil Sie schon die wichtigste Vorarbeit geleistet haben!

Jetzt Businessplan Seminar anschauen

weitere Unterlagen

Außer dem Businessplan benötigen Sie zur Beantragung eines Gründerkredits:

  • Ihren Lebenslauf
  • Einen Nachweis, dass Sie für Ihre künftige Tätigkeit qualifiziert sind (z.B. Meisterbrief)
  • Eine Selbstauskunft mit Vermögensnachweisen
  • Eine Einverständniserklärung zur Bank- und Schufa-Auskunft

Falls Sie schon selbständig sind:

  • Ihren Einkommensteuerbescheid / Ihre unterschriebene Einkommensteuererklärung
  • Ihre Jahresabschlüsse der letzten drei Jahre
  • Eine aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertung von Ihrem Steuerberater

Unterlagen für Gründerkredit ordentlich vorbereiten

Bitte bereiten Sie auch diese Unterlagen gründlich und lückenlos vor, auch für das Gespräch mit Ihrem Gründungsberater. Je besser Sie vorbereitet sind, desto mehr Geld können Sie an der Beratung sparen und sich in der wertvollen Zeit, die Sie Ihrem Berater bezahlen, auf andere wichtige Themen konzentrieren. Und desto besser stehen Ihre Chancen auf einen Gründerkredit!

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihrem Unternehmen!