Steuerseminar für Existenzgründer: Mit geprüftem Fachwissen durchstarten

Bereits in der Gründungsphase stecken Sie den steuerlichen Rahmen für Ihr Unternehmen.

  • Sie legen eine Rechtsform fest.
  • Sie machen dem Finanzamt Angaben über Ihren erwarteten Gewinn.
  • Sie investieren in die ersten Betriebsmittel, zahlen erste Rechnungen.

    Das bedeutet auch: Sie treffen schon jetzt die ersten steuerlich relevanten Entscheidungen.
    Beschäftigen Sie sich vorher mit dem Thema Steuern und sparen Sie bares Geld!

    Außerdem: Bei Nichteinhaltung steuerlicher Vorschriften drohen Sanktionen, die die Existenz des Unternehmens gefährden könnten.

    Das Steuerrecht ist komplex und für Laien nur schwer zu überblicken. Zudem erlauben die volle Agenda und das knappe Zeitbudget es oft nicht, sich mit der notwendigen Sorgfalt einzuarbeiten. Kein Problem! Wir machen Sie fit für diese Challenge!

    Im Video gibt Ihnen eine erfahrene Gründungs- und Unternehmensberaterin einen guten Überblick über alle Steuerpflichten für Unternehmer. Sie vermittelt die steuerrechtlichen Vorschriften anschaulich und praxisnah.

    Ein Handout hilft Ihnen, diese gesammelten Kenntnisse an Ihre Organisation anzupassen.

  • Inhalte des Steuerseminar

    • Steuerüberblick im Allgemeinen
    • Anmeldung des Unternehmens
    • Buchführungspflicht
    • Umsatzsteuer
    • Kleinunternehmerregelung
    • Einkommensteuer
    • Gewerbesteuer
    • Körperschaftsteuer

    "Die Online-Seminare zu den Themen Buchhaltung und Steuern geben einen guten Überblick und vermitteln die Themen sehr anschaulich. Ein solches Seminar sollte jeder Gründer anschauen! Auch die Handouts sind sehr gut und fassen das Wichtigste gut und übersichtlich zusammen."

    Peter Frey - Steuerberater

    Überzeugen Sie sich selbst!

    Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit für folgenden Videoausschnitt - Sie werden sehen, es lohnt sich!

    Hier sehen Sie einen kurzen Ausschnitt vom 60 min. Seminar. Das zugehörige Handout umfasst die aktuellen Daten (Stand Mai 2021). Es wurde von einem Steuerberater geprüft.

    Investieren Sie jetzt in ihren Wunsch Unternehmenssteuern im Blick zu haben! Und das leicht und verständlich erklärt!

    Die 60 Minuten Zeit, die Sie sich für unser Seminar nehmen, werden sich vielfach auszahlen. Das Handout und das Seminar können Sie sofort herunterladen und wann und so oft sie wollen anschauen.

    Dies ist ein Seminar für Selbstständige, die in Deutschland ihr Unternehmen aufbauen. Die Anforderungen an die Existenzgründung in anderen Ländern sind nicht Teil der Unterlagen. Demzufolge sind das Seminar und die Unterlagen in deutscher Sprache.

    Unser Steuerseminar: Anschaulich, kompakt und praxisnah

    4 Gründe, warum Sie von unserem Steuerseminar profitieren

    Fundiertes Fachwissen

    Im Video lassen sich komplexe steuerliche Themen anschaulicher erklären und verstehen als allein auf der Basis von Fachliteratur. Danach wissen Sie genau, welche Steuern Sie in welcher Höhe zahlen müssen.

    Mit Sicherheit auf Erfolgskurs

    Mit diesem Wissen können Sie Ihre Steuern von Anfang an optimal organisieren und treffen sinnvolle Unternehmensentscheidungen, die Sie wirtschaftlich voranbringen.

    Sie sparen Geld

    Verschaffen Sie sich selbst einen Überblick und sparen Sie sich hohe Beratungskosten. Nach dem Seminar können Sie offene Fragen viel besser eingrenzen und gezielt Rat einholen.

    Sie sparen Zeit

    Sie investieren nur eine Stunde und sparen sich zusätzlich unnötige Fahrtkosten. Das gibt Ihnen genug Zeit für Ihr Tagesgeschäft und andere laufende Verpflichtungen.

    Natürlich kann und soll ein Steuerseminar keine steuerliche Beratung ersetzen. Vielmehr geht es hier um grundlegendes und taugliches Praxiswissen, das Ihnen und Ihrem Unternehmen weiterhilft. Damit Sie sich auf die Qualität der im Seminar vermittelten Inhalte voll und ganz verlassen können, haben wir diese in enger Zusammenarbeit mit einem Steuerberater erstellt.

    Das erworbene Wissen gibt Ihnen mehr Sicherheit und Unabhängigkeit im unternehmerischen Alltag, insbesondere auch im Umgang mit Ihren Mitarbeitern und Beratern. Nutzen Sie deshalb jetzt Ihre Chance: Buchen Sie gleich hier unser Steuerseminar für Gründer und Selbstständige!

    Zum Steuerseminar

    Die Vorteile von diesem online Existenzgründerseminar

    • Sie können den Kurs sofort online anschauen, zu jeder Tages-/Nachtzeit
    • Es ist keine Installation notwendig, das Seminar wird im Browser abgespielt
    • Sie können jederzeit vor- und zurückspulen, falls Sie etwas nicht verstanden haben
    • Das Video kann öfter angeschaut werden, Sie erhalten unbegrenzten Zugriff
    • Keine langen Wartezeiten, um an einem Präsenzseminar teilnehmen zu können
    • Sie sparen sich Fahrtzeit und Fahrtkosten, da das Video online angeschaut wird

    Sie wollen die Steuern verstehen - so schnell und einfach wie möglich? Dann investieren Sie in unser Seminar!

    paren Sie sich jetzt hohe Beratungskosten und investieren Sie in diese Unterlagen:

    • detailliertes und leicht verständliches Videoseminar (60 Minuten)
    • Handout zum Steuerseminar, von einem Steuerberater geprüft (Stand Mai 2020)

    Einfache, schnelle und sichere Bezahlung per Paypal, Kreditkarte oder Überweisung sind möglich.

    nur 39,90 € (inkl. MwSt.)

    Jetzt kaufen

    Wie geht es nach dem Kauf weiter?

    Sie werden in unseren Shop weitergeleitet. Nachdem Sie Ihr Benutzerkonto eingerichtet haben und das gewünschte Seminar oder Paket gekauft haben, können Sie das Seminar oder Paket sofort online anschauen und die weiteren Unterlagen herunterladen.

    Auf die Unterlagen haben Sie unbegrenzt Zugriff und können diese jederzeit anschauen und herunterladen.

    Diese Themen deckt das Steuerseminar ab: Geprüftes Fachwissen, verständlich aufbereitet

    Während der Gründungsphase machen Sie sich unweigerlich Gedanken über Steuern, Controlling und Buchhaltung.

    Buchen Sie unser Steuerseminar, damit Sie in der Praxis sicher wissen:

  • Welche Steuerarten Sie kennen sollten
  • Wie Sie Ihre Steuern korrekt abführen
  • Wie Sie Ihr Unternehmen anmelden
  • Was es mit der Buchführungspflicht auf sich hat.

    Im Unterschied zu Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sind Selbstständige und Freiberufler grundsätzlich zur Abgabe von Steuererklärungen verpflichtet. Außerdem sind für sie mehr unterschiedliche Steuerarten relevant. So können zur persönlichen Einkommensteuer noch Unternehmenssteuern hinzukommen, für die jeweils besondere Regeln gelten:

  • Einkommensteuer oder Lohnsteuer? Das sind die Kriterien.

    Die Einkommensteuer muss jede natürliche Person bezahlen. Im Angestelltenverhältnis nennt sich die Einkommensteuer Lohnsteuer und wird direkt vom Arbeitgeber an das Finanzamt abgeführt. Bei Selbständigen ist die Einkommenssteuer von der Rechtsform abhängig. So bekommen Inhaber einer Kapitalgesellschaft ein monatliches Gehalt, für das das Unternehmen regelmäßig Lohnsteuer abführt. Einzelunternehmer zahlen Einkommenssteuer und berechnen sie anhand ihres Gewinns. Mit dem Gewinn steigt auch der Steuersatz. Die Untergrenze beträgt 14 Prozent, der Spitzensteuersatz hingegen 42 Prozent.

    Umsatzsteuer: Für wen ist sie relevant?

    In der Regel muss jeder Unternehmer, der Umsätze ausführt, von seinen Kunden Umsatzsteuer einnehmen und an das Finanzamt abführen. Ausgenommen sind z.B. die Kleinunternehmer. In Abhängigkeit von der Leistung oder Ware, die Sie anbieten, geben Sie die Umsatzsteuer auf Ihren Rechnungen mit 7 oder 19 Prozent an. Wenn der Unternehmer Umsatzsteuer abführt, ist dafür in der Regel auch ein Vorsteuerabzug möglich. Im Seminar erfahren Sie anhand eines konkreten Beispiels, wie genau das mit der Umsatzsteuer funktioniert. Also wie Sie diese auf Ihrer Rechnung deklarieren und wie genau der Vorsteuerabzug funktioniert.

    Gewerbesteuer: Das sollten Unternehmer wissen

    Alle Gewerbetreibenden zahlen Gewerbesteuer. Sie wird bei Einzelunternehmen und Personengesellschaften ab einem Gewerbeertrag von 24.500 EUR fällig, ist also vom Gewinn abhängig. Konkret berechnet sie sich anhand der Steuermesszahl von 3,5 Prozent und dem von der Gemeinde des Unternehmenssitzes individuell festgelegten Hebesatz.

    Damit Sie wissen, ob Ihr Unternehmen ein Gewerbe ist, erklären wir Ihnen den Unterschied zwischen Freiberuflern und Gewerbetreibenden. Dabei zahlen Freiberufler keine Gewerbesteuer, außer sie wählen als Rechtsform eine Kapitalgesellschaft. Somit sind sie kraft Rechtsform gewerbesteuerpflichtig. Wie viel Sie als Gewerbetreibender an Gewerbesteuer zahlen, müssen erfahren Sie im Steuerseminar anhand eines Beispiels.

    Körperschaftsteuer: Wer muss sie zahlen?

    Kapitalgesellschaften zahlen keine Einkommenssteuer, sondern eine sogenannte Körperschaftsteuer. Das Besondere: Sie berechnet sich unabhängig vom Gewinn mit einem Steuersatz von 15 % und einem zusätzlichen Solidaritätszuschlag von 5,5 Prozent.
    Die Körperschaftsteuer wird auf die Gewinne der juristischen Person, also der Kapitalgesellschaft, berechnet. Zu den juristischen Personen zählen z. B. die GmbH, Aktiengesellschaft oder UG (haftungsbeschränkt).

    Einkommensteuer

    Umsatzsteuer

    Gewerbesteuer

    Das Steuerseminar ist für Gründungsinteressierte, Existenzgründer sowie junge Unternehmen geeignet, die in Deutschland ihr Unternehmen aufbauen. Daher können Anforderungen an die Existenzgründung in anderen Ländern (z.B. andere UST-Sätze) nicht in den Unterlagen behandelt werden. Dementsprechend sind das Seminar und die zusätzlichen Unterlagen in deutscher Sprache.

    Steuerseminar im Paket

    Sie möchten auch andere Seminare anschauen? Mit unseren Paketpreisen sparen Sie Geld:

    Buchhaltungs-Paket

    Buchhaltungskurs,
    Steuerseminar

    Buchhaltungs-Paket Details

    All-Inclusive-Paket

    Existenzgründerseminar + Zertifikat,
    Businessplan Seminar,
    Buchhaltungskurs,
    Steuerseminar,
    Marketingseminar,
    Versicherungsseminar,
    Rechtsseminar,
    Gründungszuschuss Seminar

    All-Inclusive-Paket Details

    10% Rabatt auf Ihr erstes Gründerseminar

    indem Sie sich einfach für unseren Newsletter anmelden.

    Newsletteranmeldung

    Häufige Fragen im Steuerseminar: Was muss man wissen?

    Den Schwerpunkt des Seminars bilden Informationen zu folgenden Fragen, die sich Gründer und Selbstständige häufig stellen:

    Welche Steuerarten gibt es?

    In Deutschland gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Steuerarten, die sich nach verschiedenen Kriterien gruppieren lassen. Im Steuerrecht wird häufig differenziert zwischen

  • Besitzsteuern,
  • Verkehrsteuern,
  • Verbrauchssteuern sowie örtlichen Steuern.

    Zu den Besitzsteuern zählen beispielsweise Einkommensteuer, Kirchensteuer, Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer. Die Kraftfahrzeugsteuer und die Umsatzsteuer zählen hingegen zu den Verkehrsteuern. Beispiele für Verbrauchsteuern und örtliche Steuern sind etwa die Tabaksteuer beziehungsweise die Hundesteuer. Alternativ können Steuern auch nach der Ebene unterschieden werden, auf der sie erhoben werden. So gibt es neben Bundessteuern auch Landessteuern und Gemeindesteuern.

  • Welche Steuerarten sind relevant für Unternehmen?

    Die wichtigsten Steuerarten für Unternehmen sind Umsatzsteuer, Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer. Allerdings sind nicht alle diese Steuern von jedem Unternehmen zu zahlen. So betrifft zum Beispiel die Gewerbesteuer nur Gewerbebetriebe, aber nicht freiberuflich tätige Einzelpersonen. Die Körperschaftsteuer – faktisch eine Einkommensteuer juristischer Personen – hingegen betrifft keine Einzelunternehmer oder Personengesellschaften, sondern nur Kapitalgesellschaften wie Aktiengesellschaften oder Gesellschaften mit beschränkter Haftung.

    Selbstständig – wie viel Steuern zurücklegen?

    Für viele Selbstständige kommt es nach dem ersten Geschäftsjahr zu einer unangenehmen Überraschung, wenn sie aufgefordert werden, nicht nur Steuern für das abgelaufene Jahr zu zahlen, sondern auch Steuervorauszahlungen für das laufende Jahr zu leisten. Deshalb ist es wichtig, die zu erwartende Steuerlast frühzeitig zumindest näherungsweise zu ermitteln und entsprechende Beträge beiseitezulegen. Deren Höhe lässt sich jedoch nicht pauschal beziffern, sondern hängt jeweils vom individuellen Einzelfall ab. Insbesondere von den relevanten Steuerarten sowie vom Gewinn des Unternehmens. Ein Tipp für Selbständige, die sich noch in der Gründungsphase befinden: Sie sollten 25 % der Einnahmen zurücklegen, aber lieber mehr, um für eine Steuernachzahlung gewappnet zu sein.

    Selbstständig – ab wann Steuern zahlen?

    Grundsätzlich müssen alle Selbstständigen einen Teil ihrer Einnahmen als Steuern an das Finanzamt abführen. Es gibt jedoch einen Einkommensteuerfreibetrag (auch: Grundfreibetrag), bis zu dem keine Einkommenssteuer fällig wird. Den Steuerfreibetrag kann man sich, auch wenn man bereits Steuern gezahlt hat (z. B. Vorausleistungen) durch eine Einkommenssteuererklärung zurückholen. Ein wichtiges Prinzip der Steuerberechnung lautet daher, vom zu versteuernden Einkommen diesen Grundbetrag abzuziehen. Er soll vor allem jene Gruppen entlasten, die ein geringes Einkommen haben. Der Steuerfreibetrag für 2022 beträgt 10.347 Euro für Ledige bzw. 20.694 Euro für Ehepaare. Der Euro, der über diesem Betrag liegt, ist mit 14 Prozent Eingangssteuersatz zu versteuern.

    Gewerbe: Welche Steuern fallen an?

    Kapitalgesellschaften sowie gewerblich tätige Einzelunternehmer und Personengesellschaften müssen neben der Umsatzsteuer und der Körperschafts- beziehungsweise Einkommenssteuer auch Gewerbesteuer zahlen. Sie berechnet sich im Wesentlichen aus dem Gewerbeertrag beziehungsweise dem Gewinn.

    Unsere weiteren Seminare zur Existenzgründung

    Wenn Sie sich selbständig machen wollen, schauen Sie auch folgende weitere Seminare zum Thema Existenzgründung:

    Existenzgründerseminar

    Überblick über alle wesentlichen Themen einer Existenzgründung. Dieses Seminar vermittelt Ihnen einen Überblick über die ersten Schritte in die Existenzgründung.

    Businessplan Seminar

    Hier erhalten Sie Businessplan Vorlagen für Word, Excel und PDF und ein ausführliches Seminar. Mithilfe dieser Unterlagen erstellen Sie einfach Ihren eigenen Businessplan.

    Buchhaltungskurs

    Um die richtigen Entscheidungen im Unternehmen treffen zu können ist ein grundlegendes Verständnis über die Buchhaltung entscheidend und wird in diesem Seminar vermittelt.

    Marketing Seminar

    Überblick über den optimalen Aufbau einer Marketingstrategie bis hin zu Werbemaßnahmen wie Onlinemarketing.

    Existenzgründungszuschuss Seminar

    Erfahren Sie alles über den Existenzgründerzuschuss zur Förderung Selbstständigkeit.

    Versicherungsseminar

    Als Selbstständiger müssen Sie Ihre Sozialversicherungsbeiträge selbst bezahlen. Ein Blick auf die Kosten und Alternativen zu den gesetzlichen Versicherungen sowie ein Überblick über betriebliche Versicherungen wird in diesem kostenfreien Seminar gegeben.