Sich selbstständig machen

Sich Selbstständig machen? Ja – aber wie?

 

Es gibt viele Gründe, warum Gründer sich selbstständig machen – und noch mehr Dinge, die dabei zu beachten sind. Die Formalitäten beim Amt sind dabei die geringste Hürde, einen Gewerbeschein beantragen kann jeder. Aber sind Sie damit auch gleich ein Unternehmer? Vom rechtlichen Standpunkt, also z.B. für das Finanzamt schon. Es gibt allerdings noch andere Aspekte zu beachten:

Was macht einen Unternehmer aus?

Am Anfang steht die Gründerperson. Ein etwas bürokratischer Begriff für das, was er eigentlich meint, nämlich Sie, mit allem, was Sie mitbringen. Wir nehmen jetzt mal an, dass Sie in Ihrem Fach richtig gut sind. Wunderbar, damit ist die erste Voraussetzung für Ihr eigenes Unternehmen schon erfüllt. Aber seien Sie ehrlich zu sich selbst und nehmen Sie nicht nur Ihre Stärken, sondern auch Ihre Schwächen unter die Lupe. Hinterfragen Sie die Motivation, die hinter Ihrem Wunsch steht, dass Sie sich selbstständig machen möchten. Was genau wollen Sie mit Ihrer Selbständigkeit erreichen und warum? Was können Sie gut, was weniger gut?

Selbstständig machen mit Fördermitteln

Wenn Sie sich hauptberuflich selbstständig machen möchten, brauchen Sie möglicherweise finanzielle Unterstützung, falls Sie nicht gerade große Ersparnisse besitzen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Sie nutzen können und sollten, wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, wie z. B. eine geförderte Beratung (z.B. Vorgründungscoaching) oder den Gründungszuschuss vom Arbeitsamt (nur für Empfänger von ALG I, siehe unser Artikel Existenzgründung mit Gründungszuschuss vom Arbeitsamt). Aber um diese bewilligt zu bekommen, müssen Sie einige Voraussetzungen erfüllen.

Das Geschäftsmodell

Als erstes müssen Sie ein Geschäftsmodell entwickeln, das zu Ihnen und Ihrer Lebenssituation passt. Was wollen Sie anbieten, wer sind Ihre Kunden, wie erreichen Sie sie und wie wollen Sie Ihr Angebot verkaufen? Wenn Sie nicht gern im Büro am Computer sitzen, ist ein Online-Business zum Beispiel nicht die richtige Wahl – auch wenn es einen guten Verdienst verspricht, werden Sie nicht glücklich damit sein. Überlegen Sie gut, wie Sie Ihr Geschäftsmodell gestalten wollen.

Businessplan und Finanzplan

Jetzt geht es an das wichtigste Instrument der Unternehmensgründung, den Businessplan. Ausnahmslos jeder, der sich selbstständig machen will, sollte in eigenem Interesse einen Businessplan haben. Einer der häufigsten Irrtümer vieler Unternehmer ist die Annahme, Businesspläne wären nur eine Formalität für die Bank. Selbst wenn Sie keine Finanzierung benötigen, ist er einer der wichtigsten Faktoren für Ihren Erfolg und kann nicht hoch genug bewertet werden. Ein guter, realistischer Businessplan verschafft Ihnen Klarheit über Ihr Vorhaben und zeigt Ihnen auch, wo noch Schwächen liegen könnten. In einem Businessplan geht es unter anderem um

  • Ihre Geschäftsidee – Chancen, Risiken & Ziel
  • Ihre Zielgruppe
  • Markt- und Wettbewerbsanalyse
  • Marketing
  • Ihre Finanzplanung, also Rentabilitäts- und Liquiditätsberechnung

All diese Punkte sind unerlässlich für den Erfolg Ihres Unternehmens. Vernachlässigen Sie nur einen davon oder reden sich etwas davon schön, ist es besser, Sie starten gar nicht erst, denn Sie zahlen am Ende für jeden Fehler, den Sie bei der Planung machen.

Weil uns das Thema „Businessplan“ sehr umfangreich ist und uns sehr am Herzen liegt, haben wir ihm ein eigenes Seminar gewidmet.

Jetzt Businessplan Seminar anschauen

Es hilft Ihnen, die wesentlichen Teile eines Businessplans zu verstehen und mithilfe eines Finanzplanungstools einen eigenen zu erstellen.

Rechtsform und Anmeldung

Wenn Sie sich selbstständig machen wollen, ist die Anmeldung beim Gewerbeamt schnell erledigt. Bevor Sie aber Ihr Unternehmen anmelden, müssen Sie vor allem überlegen, welche Rechtsform für Sie geeignet ist. Möchten Sie ein Kleingewerbe gründen oder etwas Größeres? Eine gute Planung ist auch hier sehr wichtig. Bei einigen Rechtsformen wie z.B. einer GmbH gibt es viele juristische und steuerliche Aspekte zu beachten. Lassen Sie sich im Zweifelsfall bitte unbedingt beraten, ein Fehler kann später sehr teuer und unangenehm für Sie werden.

Selbstständig machen mit Finanzierung

Haben Sie genug eigene Mittel oder müssen Sie eine Finanzierung beantragen?

  • Was müssen Sie investieren, um zu starten?
  • Brauchen Sie einen Laden oder eine Werkstatt, Maschinen oder Ware?
  • Welche laufenden Kosten müssen abgedeckt werden, bevor sich Ihr Unternehmen selbst trägt?
  • Falls Sie eine Finanzierung brauchen, in welcher Höhe?
  • Wo bekommen Sie eine günstige Finanzierung?

Die vorausschauende Finanzierung ist einer der Grundpfeiler, wenn Sie sich selbstständig machen möchten. Er sollte sehr stabil stehen, damit Ihnen nicht auf halber Strecke alles zusammenbricht. Eine Nachfinanzierung von der Bank zu bekommen ist nämlich meist nicht so einfach. Planen Sie daher von vornherein gut und holen Sie sich professionelle Hilfe, wenn Sie nicht sicher sind, wie viel Kapital Sie brauchen.

Zeitplan für die Gründung

Erstellen Sie sich einen genauen, realistischen Zeitplan für Ihre Gründung und bauen Sie großzügig Puffer ein – selten klappt alles wie geplant. Es stehen Termine mit Behörden und Lieferanten an, die Standortsuche muss geklärt sein, und optimalerweise knüpfen Sie schon jetzt erste Kontakte zu Ihren Kunden. Falls Sie ein Nebengewerbe anmelden, müssen Sie natürlich darauf achten, dass es nicht mit Ihrem Hauptberuf kollidiert (auch was Ihren Arbeitsvertrag betrifft!).

Marketing

Marketing wird häufig mit „Werbung“ verwechselt. Ein Irrtum, denn Werbung ist nur ein Teil des Marketings. Es geht, vereinfacht gesagt, beim Marketing erst einmal darum, welches Produkt Sie an welche Kunden über welchen Weg zu welchem Preis verkaufen wollen. Erst dann kommt die Werbung ins Spiel. Marketing ist also ein sehr komplexes und zentrales Thema Ihrer Betriebsführung. Je intensiver Sie sich damit befassen, desto besser! Und versuchen Sie gar nicht erst, alles allein zu erledigen. Doktern Sie nicht selbst an Ihrer Webseite oder Ihrem Werbematerial herum, wenn Sie davon keine Ahnung haben, sondern holen Sie sich Profis ins Boot, das zahlt sich am Ende aus.

Buchhaltung, Steuern & Controlling

Den meisten Unternehmern graut davor. Aber wenn Sie sich selbstständig machen wollen, müssen Sie sich auch damit beschäftigen. Sie werden sehen – es ist gar nicht so schlimm, wenn man von Anfang an weiß, wie es geht. Es gibt großartige Buchhaltungsprogramme, die Ihnen eine Menge Arbeit abnehmen. Bitte haben Sie keine Scheu davor, vielleicht macht es Ihnen sogar mehr Spaß als Sie denken. Wichtig: Nur wer seine Zahlen im Griff hat, kann genau sehen, wo er mit seinem Unternehmen finanziell steht – und entsprechend reagieren. Buchhaltung ist also Chefsache!

Wir empfehlen Ihnen unser Buchhaltungsseminar und unser Steuerseminar. Beide werden Ihnen helfen, sich schnell mit dem Thema anzufreunden.

Jetzt Buchhaltungsseminar anschauen Jetzt Steuerseminar anschauen

Organisation

Machen Sie sich frühzeitig Gedanken über Ihre Betriebsorganisation. Es gibt im Internet gute Planungstools, viele davon sind in der Basisversion kostenfrei. Sie helfen Ihnen, den Überblick zu behalten, unabhängig davon, ob Sie im Team arbeiten oder allein.

Entwickeln Sie den optimalen Workflow für sich und Ihre Mitarbeiter, falls Sie welche haben. Welche Arbeitsabläufe sind sinnvoll? Was können Sie zeitsparender erledigen? Was erledigen Sie selbst, was wollen Sie delegieren? Schaffen Sie Klarheit und arbeiten Sie z. B. mit einem Organigramm. Auch ein gutes Ordnungssystem ist wichtig und spart viel Zeit.

Sich Selbstständig machen – einfacher gesagt als getan

Sie sehen, man macht sich nicht einfach „mal eben“ selbstständig – es steckt sehr viel betriebswirtschaftliches Know-how und Arbeit dahinter. Leider scheitern viele Unternehmer daran, dass sie ihr Unternehmen zu unüberlegt nur mit ihrem Fachwissen gründen und alles andere vernachlässigen, weil sie hoffen, dass sich der Rest schon irgendwie von allein findet. Leider werden die meisten von ihnen eines Besseren belehrt.

Bevor Sie starten, sollten Sie Ihre Idee also lieber gründlich durchleuchten, und zwar von allen Seiten, und mit besonders hellem, ungemütlichem Licht – erst recht, wenn Sie keine finanziellen Reserven haben. Noch besser ist der geübte Röntgenblick von jemandem, der sich gut auskennt. Das kann ein befreundeter (erfolgreicher!) Unternehmer, ein Steuerberater oder ein Unternehmensberater sein. Bitte tun Sie sich selbst unbedingt den Gefallen und gehen Sie die Punkte oben Schritt für Schritt durch. Sobald Sie merken, dass Sie in einem der Bereich nicht ganz fit sind, machen Sie sich schlau!

Unterstützung gesucht? Damit Sie sich erfolgreich selbstständig machen

Die wichtigsten Informationen zu den genannten Punkten finden Sie als Paket in unserem allgemeinen Gründerseminar. Wenn Sie dieses Seminar abgeschlossen haben, können Sie dafür bei Bedarf ein Zertifikat von uns beantragen, falls Sie z. B. für einen Gründungszuschuss vom Arbeitsamt eine brauchen. Es werden auch viele Präsenzseminare für Gründer angeboten. Ihr Vorteil bei unseren Online-Seminaren: Sie können sich alles immer wieder anschauen und bekommen dazu ein übersichtliches Handout zum Download, ganz bequem zu Hause am Rechner.

Jetzt Existenzgründerseminar anschauen

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg wenn Sie sich selbstständig machen!